Weihnachten im Inselparadies

Wenn vor Weihnachten die Tage immer kürzer werden, sehnen sich viele Menschen nach Sonne und Wärme. Auf den Cook Inseln gibt es im Dezember davon mehr als genug: das Inselparadies mit 181 Sonnenstunden im Monat und einer maximalen Temperatur von 27,8 Grad Celsius bietet der Archipel im Südpazifik eine Schönwetter-Alternative zum Urlaub in Eis und Schnee. Statt Tannenbäumen locken hier Palmen an weißen Stränden. Bei der Ankunft auf dem internationalen Flughafen der Hauptinsel Rarotonga fällt mit der Winterkleidung auch der Vorweihnachtsstress einfach ab.

Eine ganz besondere Weihnachtsfeier verspricht der Besuch in einer der zahlreichen kleinen Kirchen. Der christliche Glaube spielt im Leben der Insulaner eine wichtige Rolle. Sie zelebrieren ihre Gottesdienste als stimmungsvolle Spektakel mit mitreißenden Liedern und rhythmischen Tänzen. Statt Weihnachtsgans thronen auf der Festtagstafel jedoch tropische Köstlichkeiten wie Passions- und Sternfrüchte, Melonen, Bananen und Kokosnüsse sowie Kuchen, Fleisch und frischer Fisch. Die glutrot im Meer versinkende Sonne ersetzt dabei den Kerzenschein. Und am nächsten Tag geht es auf Entdeckungstour durchs Inselparadies und zum Baden in die türkisgrüne Lagune oder in Süßwasserhöhlen.

Quelle: Die Inselkirchen sind nicht nur an Weihnachten einen Besuch wert.
Foto: djd/cook islands tourism corporation europe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.