Zillertal: Winterurlaub mit Rodeldiplom

Die Alpenregion bietet alle erdenklichen Möglichkeiten zum Aktivsein im Schnee. Winterfreude Nummer eins ist immer noch der Brettlspaß auf Ski oder Snowboard. Aber mehr und mehr Wintersportler entdecken auch die Möglichkeiten jenseits der Pisten. Im Tiroler Zillertal, das sich gern als das „aktivste Tal der Welt“ bezeichnet, können Urlauber jetzt zum Beispiel das Schlittenfahren von der Pike auf lernen. Das Hotel Pachmair in Uderns bietet seinen Gästen vom 10. bis 17. Januar 2009 eine Ski- und Rodelakademie an.

Rodelkurven und Carvingschwünge
Bei dem zweitägigen Kurs führt ein Profi, nämlich Martin Flörl, der ehemalige Nationaltrainer der Naturbahnrodler, die Teilnehmer zunächst in die Theorie und die Geheimnisse des Rodelwachsens ein. Dann geht es mit Torggler Sportrodeln auf die Naturbahn zum Praxistraining. Wer sich sein Rodeldiplom verdienen möchte, muss aber noch ein Abschlussrennen auf Zeit absolvieren. Aber was wäre ein Urlaub im Zillertal ohne Skifahren? Daher ist im Package auch ein Vier-Tage-Skipass für 177 Lifte bis in 3.300 Metern Höhe sowie ein Drei-Tage-Skikurs inbegriffen. Er richtet sich an Fortgeschrittene, die kurz geschnittene Carvingschwünge erlernen und sich für Geländefahrten fit machen wollen. Die Krönung ist auch hier das Rennen in Form eines Riesentorlaufs und die Aushändigung eines Diploms.

Vier-Sterne-Entspannung
Nach so viel Bewegung im Schnee wartet im Vier-Sterne-Ambiente des Hotels der genussvolle Ausgleich. Das familiär geführte Haus wurde bei einer Gästebefragung von „Holiday-Check“ unter die 99 beliebtesten Hotels der Welt gewählt. Das Motto More inclusiv+ bedeutet hier, dass nicht nur die 3/4-Verwöhnpension mit Skijause und Tischgetränken, sondern auch das tägliche Veranstaltungsprogramm sowie die Benutzung des Relax-Badecenters im Preis inbegriffen sind. Ob im römischen Dampfbad, in der finnischen Sauna oder im Whirlpool – hier treffen sich sportlich Ambitionierte ebenso wie Genießer.

Quelle/Foto: djd/Hotel Pachmair

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.