Geld zurück bei Stornierung von Urlaubsreisen

Bild Urlaubsreise„To jump ship“ lautet der englischsprachige Ausdruck für Dinge, die man plötzlich hinter sich lassen muss. Viele Reisende kennen das Problem leider allzu gut: Gerade kurz vor dem Urlaubsantritt hat man mit einer Grippe zu kämpfen, man wird beruflich verpflichtet oder persönliche Gründe hindern einen daran, die lang ersehnte Reise anzutreten. Das bedeutet nicht nur, dass man auf seine Freizeit verzichten muss, sondern oft wird man auch mit einem finanziellen Verlust konfrontiert. Reisende, die keine Reiserücktrittsversicherung haben und ihre Flüge stornieren möchten, können böse überrascht werden. Einige Fluggesellschaften (insbesondere die Billigflieger) sehen von kurzfristigen Stornierungen ab und lassen den Kunden auf seinem Flugticket sitzen.

Damit der Urlauber nicht alles einfach hinschmeißen und dabei auch noch Geld verlieren muss, stellt JumpFlight ihm einen kostenlosen Service für den Tausch und Wiederverkauf von Flugtickets zur Verfügung. Auf dem Portal hat der Reisende die Möglichkeit, seine Flüge gebührenfrei zum Kauf anzubieten. Bei JumpFlight handelt es sich nicht um ein Auktionshaus, sondern der Anbieter legt den Preis selbst fest. Kommt es zum Kauf, muss der Verkäufer auch keine Vermittlungsgebühr zahlen. Optional ist die Nutzung eines Treuhandservices, bei welchem der Käufer an JumpFlight den geforderten Preis für den Flug bezahlt und der Betrag erst nach Umbuchung durch den Verkäufer abzüglich einer geringen Provision an diesen weitergeleitet wird. Dadurch ist der Kauf für beide Seiten transparent, sicher und fair.

Und was haben die Käufer von JumpFlight? In der Flugdatenbank erscheinen täglich neue Flugangebote aus der ganzen Welt, dabei liegen die Preise nicht selten unter dem aktuellen Marktwert. Das liegt vor allem daran, dass viele der Anbieter ihre Flugtickets früh und zu einem guten Preis gebucht haben. Die meisten wollen ihre Flüge auch nicht mit Profit verkaufen, sondern freuen sich, zumindest einen Teil des Flugpreises zurückzubekommen. Verhandlungsspielraum gibt es also fast bei jedem Flug. Wer sich über die aktuellen Flugangebote informieren möchte, kann JumpFlight auf Twitter folgen. Jedes Inserat wird dort automatisch veröffentlicht, so dass man kein Flugschnäppchen mehr verpasst.

Mehr Informationen auf der Seite des Anbieters: http://www.jumpflight.com/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.