Taunus – Erholungsgebiet direkt vor den Toren Frankfurts

Bild Wald im TaunusNur wenige Autominuten von der pulsierenden Rhein-Main-Region entfernt wechselt sich die Szenerie mit einem Mal: Hier im Taunus prägen Wälder, Wiesen und Felder das Landschaftsbild. Statt Industrie und moderner Skyline recken sich mächtige Burgen und Schlösser dem Himmel entgegen. Vom Großen Feldberg bis in die Ebenen des Mains und des Usinger Landes finden Wochenendausflügler und Urlauber ein abwechslungsreiches und naturnahes Erholungsgebiet.

Auf den Spuren von Kelten, Römern und Rittern

Die sonnenbestrahlten Hänge, dichten Wälder und zahlreichen geschützten Naturräume lassen sich gut zu Fuß erkunden. Fast 1.000 Kilometer markierte Wanderwege laden ein, die „grüne Lunge“ des Rhein-Main-Gebiets zu erforschen. Eine interessante Wanderung startet zum Beispiel in Bad Homburg. Direkt vom Kurhaushotel aus führt die Route durch den Kurpark über das ehemalige Römerkastell „Saalburg“ zum Sandplacken, der Passhöhe zwischen Oberursel und Schmitten. Urlauber können spezielle Hotelarrangements wählen, die neben Übernachtung und Halbpension auch ein Lunchpaket und eine Wanderkarte beinhalten. Wer mehr über die geschichtlichen Hintergründe der von Kelten, Römern und Rittern besiedelten Gegend erfahren möchte, nimmt am besten an einer geführten Wanderung teil. Von der Stadt Bad Homburg wird beispielsweise zweimal pro Woche eine Tour angeboten. Für seine Gäste übernimmt auch das Hotel gerne die Organisation eines Wanderführers. Unter www.maritim.de findet man weitere Leistungsbausteine, die individuell zur Tagesrate dazugebucht werden können – zum Beispiel einen entspannenden Aufenthalt in der Taunus Therme.

Vom Großen Feldberg bis ins Elsass blicken

Zu den Hauptattraktionen zählt eine Wanderung auf den Großen Feldberg, mit 880 Metern der höchste Berg des Rheinischen Schiefergebirges. Bei klarer Sicht bietet sich von der unbewaldeten Kuppe aus ein weiter Blick bis hinunter in die Oberrheinebene, manchmal sogar bis zur Pfalz und ins Elsass. Lohnend ist auch ein Abstecher zum Brunhildisfelsen, einem mächtigen Quarzitblock. Laut der Nibelungensage soll hier Siegfried die Walküre Brunhilde aus ihrem langen Schlaf erweckt haben. Ein Wanderheim mit angeschlossenem Restaurant sorgt für die nötige Stärkung vor dem Abstieg.


Webtipps: Webkatalog und Reiseangebote im Internet.


Quelle: Der Taunus ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges und gehört damit zu den älteren Gebirgen Deutschlands.
Foto: djd/Maritim Hotels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.